Gebäudebrand in Beltheim

 

Einsatzort: Beltheim
Datum: 15.05.2012
Alarmierung: 15:16 Meldeempfänger
Einsatzende: 23:00

Eingesetzte Fahrzeuge:

 

TLF 16/25, HLF, DLK, LF KatS, SW 2000, ELW

 

Eingesetzte Einheiten:

 

FF Kastellaun, FF Beltheim, FF Buch, FF Schnellbach, FF Gödenroth, FF Frankweiler, FF Dommershausen

 

 

 
 

Bericht:

 

In einem unbewohnten Bauernhaus war im Erdgeschoss ein Feuer ausgebrochen. Beim ausbruch des Feuers befanden sich ein achtjähriger Junge und sein zehn Jahre alter Freund in dem Gebäude. Diese können sich noch selbst selbst aus dem Gebäude retten. Der acht jährige Junge erlitt aber schwerste Brandverletzungen und wurde in eine Spezialkilinik nach Mannheim geflogen. Sein Freund blieb unverletzt. Anfängliche Befürchtungen, dass sich noch ein drittes Kind in dem Gebäude aufhalten könnte, bestätigten sich nicht. Die Brandbekämpfung gestalltete sich durch die enorme Hitze im Gebäude sehr schwierig, trotz alledem war der Brand durch das angaschierte eingreifen der PA-Trupps schnell unter kontrolle. Insgesmt waren 16 PA-Trupps im einsatz bis man Feuer aus melden konnte. Die FF Beltheim stellte eine Brandwache bis zum nächsten morgen. Es waren 81 Feuerwehrfrauen und -Männer mit 16 Fahrzeugen im Einsatz. Das DRK war mit zwei Rettungswagen, einem Notarztwagen und dem Rettungshubschrauber vor Ort (ca. 10 Rettungskräfte). Auch ein Notfallseelsorger kümmerte sich um alle beteiligte. Die Polizei der PI Simmern und die Kriminalpolizei war mit fünf Personen vor Ort. Hervorzuheben ist bei diesem Einsatz die gute zusammenarbeit unter den Wehren aber auch die Zusamenarbeit mit DRK, Notfallseelsorge und Polizei. Wir hoffen alle das es dem Jungen bald wieder gut geht.

 

 
     
   
 
Berichte der Rheinzeitung 1 2 3 4
 
 
Zurück